Entries tagged as subversion

2007-09-28 scplugin - TortoiseSVN für MAC OS X

Vor etwa 3 Wochen habe ich händeringend nach einem netten, einfachen, gut benutzbaren Subversion Client für MAC OS X gesucht. Vergeblich.

Das vielgepriesene Versions ist immer noch closed Beta und svnX, dass ich in Ermangelung von Alternativen statt dessen installiert habe präsentiert sich mit einem Interface, dass ich erst nach Ewigkeiten begriffen und bisher nicht lieben gelernt habe (Drag 'n Drop ist einfach viel weniger intuitiv als man denkt...).

Gestern bin ich nun rein zufällig über scplugin gestolpert. Ein Tool das weder durch seinen Namen noch durch die fehlende Schönheit oder Aussagekraft seiner Website viel über seine Aufgabe verrät. Nichtsdestotrotz hat mich der kleine Satz: "SCPlugin allows access to Subversion commands from the Finder" dazu gebracht das Tool zu installieren, da mich das irgendwie an mein hochgeschätztes TortoiseSVN (übrigens vom gleichen Hersteller - nur eben für Windows) erinnert hat.

Um ehrlich zu sein, ist scplugin nicht ganz das Selbe wie TortoiseSVN - noch nicht (ist ja gerade mal Version 0.7!).
Aber die relevanten Funktionen wie Check in und Check out über das Kontextmenü im Finder funktionieren einwandfrei, die Icon Overlays geben ein eindeutiges Feedback über den Status jeder versionierten Datei, es gibt einen Dialog um durch die gesamte Dateihistorie zu browsen und, wenn man den Entwicklern glauben darf, wird es wohl auch bald den noch fehlenden Reposiory Browser geben.

Weil es der erste, und bislang einzige, SVN Client für MAC OS X ist, den ich auf Anhieb bedienen konnte (könnte das auch an mir liegen?!?) bekommt scplugin von mir eine klare Empfehlung - Daumen hoch.

2007-05-09 Springloops - Source Management für Web Entwickler

Source Management für Web Entwickler? Reicht da nicht Subversion? Prinzipiell schon, aber Springloops kann viel, viel mehr!

Gerade der Beta Phase entwachsen, bietet Springloops einen speziell für Web Entwickler angepassten Workflow:

  • Jeder Teilnehmer der Entwicklergruppe bearbeitet das Projekt über Subversion
  • Auf den Development Server wird immer automatisch die aktuelle Revision übertragen und kann dort getestet werden
  • Ãœber ein Webinterface kann nun jede beliebige Revision auf einen Stagingserver deployed werden
  • Nach Freigabe dieser Version kann dieser Stand über das gleiche Webinterface auf den Liveserver deployed werden
  • Ein Roll backzu jeder beliebigen Revision ist zu jeden Zeitpunkt möglich
Das ganze ist supersimpel und sehr sinnvoll auf die Bedürfnisse von Web Entwickler zugeschnitten. Der einzige Nachteil - man kann die Software nicht kaufen und auf seinen Lokalen Server installieren sondern muss die Software (á la Basecamp (das ist übrigends auch direkt integrierbar)) mieten und auf dem Springloops-Server bedienen. Für kleine Teams oder Freelancer sollte das aber kein Hindernis sein. Sogar ein kostenloser Account ist verfügbar!